Lachende Mädchen

Aktuelles

Pressemitteilung: 35 Jahre Begleiteter Umgang

Pressemitteilung

Wenn Familie plötzlich nicht mehr funktioniert – das Recht der Kinder auf Kontakt und Umgang: Ein vernachlässigtes familienpolitisches Thema. Anlässlich des Internationalen Tages der Familie weist der Verband binationaler Familien und Partnerschaften auf ein familienpolitisch eher vernachlässigtes Thema hin: den Begleiteten Umgang.

Der Verband zählt zu den Pionieren, die seit Anfang der 1980er Jahre das Konzept des begleiteten Umgangs vorantrieben. „Wir waren die ersten in diesem Bereich, die überhaupt ein Konzept entwickelten“, so Elisabeth Mach-Hour, Rechtsanwältin aus München und damalige Ansprechpartnerin des Verbandes. Der Begleitete Umgang ermöglicht es Kindern aus konfliktreichen und risikobehafteten Familienbeziehungen den regelmäßigen Umgang zu beiden Elternteilen aufrecht zu erhalten. Heute wird diese Maßnahme bundesweit in zahlreichen Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe umgesetzt.

Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Aufruf zur Beteiligung am Block „Migration und Flucht“ auf der Demo EIN EUROPA FÜR ALLE am 19.5. in München (Odeonsplatz 12 Uhr)

Am 19.05. rufen wir zur Demo „Ein Europa für alle – deine Stimme gegen Nationalismus“ in München auf! Hierbei wird es einen eigenen Block „Flucht und Migration“ geben, für den das Bündnis „Gemeinsam für Menschenrechte & Demokratie“ einen eigenen Aufruf gestaltet hat.
Anbei dieser Aufruf sowie der Hauptaufruf der Demo in vielen verschiedenen Sprachen.

Liebe Migrant*innen, Geflüchtete und Unterstützer*innen in Bayern, bitte geht zur Großdemo am 19.05.19 in München und beteiligt euch am  Block „Migration und Flucht“; Aufstellung ab 12.45 am Wittelsbacher Platz (Westseite). Bringt vielfältige und fantasievolle Schilder und Transparente mit Euren Forderungen mit, gerne auch in Euren Muttersprachen!

Weitere Informationen zum Block „Flucht und Migration“ siehe PDF.

Weitere Informationen zur Großdemo siehe PDFs: Persisch, Englisch, Arabisch, Russisch, Französisch, Spanisch, Leichte Deutsche Sprache.

Workshop für spanischsprechende bikulturelle Familien am 18. Mai 2019: „Methoden zur Förderung der Mehrsprachigkeit unserer Kinder“

Eine der Herausforderungen in München bei der Erziehung mit mehr als einer Sprache ist der Zugang zu Ressourcen zur Unterstützung dieser Aufgabe. Mit diesem Workshop wollen wir Familien den Zugang zu Lehrmaterialien, Büchern, Musik oder geeigneten Kursen zur Unterstützung ihrer Arbeit ermöglichen.

Es werden Kriterien für die Auswahl und Verwendung verschiedener Materialien, je nach Entwicklungsstand, in dem sich ihre Kinder befinden bereit gestellt. Andererseits werden Ideen zur Stärkung der Eltern-Kind-Beziehung und zur spielerischen Stärkung der Sprachkenntnisse der Kinder vermittelt.

18. Mai 2019 | 13.30 – 17.30 Uhr
Goethestr. 53, 80336 München, EG, Raum 006

Referenten: Patricia Vollmer und Aldo Rivera, Dipl.-Psychologen/UC de Chile
Ort:
Goethestr. 53, 80336 München, 1. Stock, Zimmer 006
Teilnahmebeitrag: 30 € pro Person bzw. 50 € für Paare, Mitglieder: 20 € pro Person / 40 € für Paare

Weitere Informationen im PDF: deutsche Sprache | spanische Sprache

Pressemitteilung: Internationale Wochen gegen Rassismus

„Dass Rassismus plötzlich wie eine Meinung daherkommt, die diskutierbar wäre, spüren auch die Familien unseres Verbandes. Sie erzählen von zunehmendem Alltagsrassismus, von rassistischen Zuschreibungen, von neuen Ausgrenzungen. Das Klima hat sich verschoben“, berichtet Hiltrud Stöcker-Zafari, Geschäftsführerin des Verbandes. Dabei seien es gerade die interkulturell lebenden Familien, die vorleben wie selbstverständlich, normal und wichtig dieser Alltag in einer Einwanderungsgesellschaft sei.

Die Pressemitteilung: PDF.

 

„Ein Europa für Alle: deine Stimme gegen Nationalismus!“

Als Familienverband, der sich explizit für interkulturelle Familien engagiert, unterstützen wir „Ein Europa für Alle: deine Stimme gegen Nationalismus“ und haben den Aufruf als Verband mit unterzeichnet.  Europa für Alle bedeutet für uns: Gesellschaftliche Vielfalt, freie Partnerwahl, Recht auf Familiennachzug, soziale Rechte für Alle, Recht auf Teilhabe, Recht auf Bildung, um nur einige der für uns zentralen Punkte zu nennen. Bitte verbreitet den Aufruf, damit am 19. Mai möglichst viele Europäer*innen eintreten für ein „Europa für Alle“  und am 26. Mai an den Wahlen für das Europäische Parlament teilnehmen.

 Infos für die jeweiligen Städte unter diesem link  https://www.ein-europa-fuer-alle.de/

Weitere Information siehe PDF.

 

Mitglied bei:

Logo Der Paritätische Bayern

Gefördert von:

Logo Landeshauptstadt München Sozialreferat

.

Logo Bayerisches Staatsministerium