Binationales Paar

Veranstaltungen

Die Regionalstelle München bietet in regelmäßigen Abständen Fachtage, Workshops und Seminare zu diversen interkulturellen Themen und für verschiedene Zielgruppen. Die Teilnahme an unsere Veranstaltungen steht sowohl Mitgliedern als auch Nicht-Mitgliedern unseres Verbandes offen. Die folgenden Veranstaltungen sind aktuell geplant.

Workshop für spanischsprechende bikulturelle Familien:
Mehrsprachigkeit und bikulturalität in der Familie – wie finden Kinder ihre Identität?

6. Juli 2019 | 13.30 – 17.30 Uhr
Goethestr. 53, 80336 München, EG, Raum 006

Kinder haben in ihrer Familie und in der Gesellschaft einen Platz und ein bestimmtes Bewertungsgefüge. Je nachdem, welchen Platz sie eingenommen haben, fühlen sie sich anerkannt oder abgelehnt, dazugehörig oder ausgegrenzt. Sprache ist dabei ein wichtiger Bestandteil dieses Prozesses positiv zu gestalten.

Ziel des Workshops:

  • Mit den Eltern über das Thema Sprache und Kultur zu reflektieren.
  • Die Eltern bei der Unterstützung ihrer Kinder zu beraten, ein positives Selbstbild zu entwickeln, sich wohlzufühlen und sich in der Welt zurechtzufinden. 
  • Eltern können die sprachlichen Wurzeln ihrer Kinder stärken.

Referenten: Patricia Vollmer und Aldo Rivera, Dipl.-Psychologen/UC de Chile
Ort:
Goethestr. 53, 80336 München, 1. Stock, Zimmer 006
Teilnahmebeitrag: 30 € pro Person bzw. 50 € für Paare, Mitglieder: 20 € pro Person / 40 € für Paare

Weitere Informationen im PDF: deutsche Sprache | spanische Sprache

Spanischsprachige Angebote

Für bikulturelle spanischsprachige Familien halten wir ein breites Angebot an Veranstaltungen bereit: Treffen Sie bei Vorträge und Workshops andere Familien!

Kinder brauchen Väter!

Vätertreffen

Neue Väterrolle   – 26.03.2019 |18:30 – 20:30 Uhr

Autorität und Macht bei Vätern  – 28.05.2019 |18:30 – 20:30 Uhr

Die Bedeutung des Vaters für die kindliche Entwicklung – 16.09.2019  | 18:30 – 20:30 Uhr

Mediensucht? Oder was suchen eigentlich meine Kinder im Internet? – 05.11.2019 | 18:30 – 20:30 Uhr

Referent: Aldo Rivera, Dipl. Psych./UC de Chile

Goethestr. 53, 80336 München, 1. Stock, Zimmer 111

Teilnahmebeitrag: 10 € pro Person/ pro Treffen

Todas las ofertas (salvo los encuentros para papás) incluyen el cuidado de niños.

Informaciones e inscripciones: muenchen@verband-binationaler.de Tel. 089 24 88 137 70

                                                                   

DeutschlandSchwarzWeiß – Seminarwochenende für SchwarzWeiße Familien:
„Bewusst machtkritisch handeln!“

Ferien- und Bildungszentrum Siegsdorf, 11. bis 13. Oktober 2019

Das gemeinsam vom Verband binationaler Familien und Partnerschaften und der Initiative Schwarzer Menschen in Deutschland (ISD) veranstaltete Wochenendseminar richtet sich an SchwarzWeiße Familien.

In einem interaktiven Workshop wird den Teilnehmenden ein Grundverständnis von rassistischer Diskriminierung vermittelt, wobei auch dessen Verschränkung mit unterschiedlichen Diskriminierungsformen beleuchtet werden. Dafür werden eingangs historische Kontinuitäten aufgezeigt, die gesellschaftliche Strukturen auch heute noch bedingen. In einem zweiten Teil schauen wir genauer auf die systemische Realität von Rassismus in Deutschland anhand der Vorstellung eines Rassismusverständnis. Der Workshop bietet Teilnehmenden einen Raum an, sich mit ihrer eigenen Positionierung und Verortung in Bezug auf Rassismus auseinanderzusetzen. Hierfür wollen wir in einem dritten Teil die Gruppen entlang verschiedener Positionierung aufteilen, sodass weiß positionierte Teilnehmende zu Rassismus und ihren gesellschaftlichen Privilegien arbeiten und Teilnehmende of Color beleuchten ihre Positionierung unter Betrachtung stärkender Elemente. Die Reflektion der eigenen Positionierung und Privilegien ermöglichen im nächsten Schritt zu verstehen, welche individuellen Handlungsmöglichkeiten sich durch Resilienzstrategien bzw. Powersharing im Alltag ergeben.

Die Referentin Jamie Schearer-Udeh begann Ihre politische Arbeit 2011 bei der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland (ISD). Ihre Kernthemen bei der ISD waren Racial Profiling, Blackfacing, Kinderbücher und Rassismus sowie Netzwerken und Community-Aufbau. In 2014 wurde sie Mitbegründerin des Europäischen Netzwerks Menschen afrikanischer Herkunft – ENPAD, welches selbstorganisiert für die Rechte Schwarze Menschen in Europa einsteht. 2018 hat sie das Leadership Program Working on our Power – WOOP für nicht-binäre, trans* und cis Frauen in Europa mit ins Leben gerufen. Wenn sie nicht mit dem Projektmanagement von WOOP beschäftigt ist, arbeitet sie als freie Beraterin und Trainerin rund um die Themen Anti-Rassismus, Intersektionalität und Empowerment von marginalisierten Gruppen. Sie lebt in Berlin und London.

Referentin: Jamie Schearer-Udeh, http://jamieschearer.com
Organisation: Isabell Riedling, vor Ort mit dabei
Teilnahmebeitrag: 120 € pro Person; Mitglieder: 100 € pro Person; ALG II/Hartz IV-Empfänger: 50 €; Partner zahlen jeweils 50 %; Kinder sind kostenlos

Weitere Informationen siehe PDF.

Gefördert von:

 Logo Kolibri Stiftung         Logo Landeshauptstadt München Sozialreferat

Wochenendseminare für spanischsprechende bikulturelle bzw. interkulturelle Paare mit Kindern im Vorschulalter: „Regeln und Grenzen im Alltag bikultureller Familien mit Kindern“

Ferien und Bildungszentrum Siegsdorf, 18. – 20. Oktober 2019

Im Vorschulalter erfahren Kinder mehrere Veränderungen in ihrer Entwicklung: Am Anfang lernen sie, ihre Grundbedürfnisse nach Schlaf und Ernährung selbst zu regulieren, eine emotionale Bindung mit den eigenen Eltern einzugehen, was ihnen wiederum Sicherheit gibt, die Sprache zu entwickeln (in einer oder mehreren Sprachen), gewisse Gewohnheiten und Routinen zu erlernen, Blase und Darm zu kontrollieren, ihre Emotionen zu regulieren, mit anderen Kindern und Erwachsenen außerhalb ihres Familienkreises zu interagieren und externe Regeln zu respektieren, wenn sie in die Kita kommen und/oder sich auf den Schuleintritt vorbereiten.

In diesen Seminaren haben Eltern die Möglichkeit, ein Wochenende außerhalb Münchens (Siegsdorf) in einer ruhigen und kindergerechten Umgebung zu verbringen und an Vorträgen von Fachreferent*innen sowie an Paar und Gruppenarbeiten teilzunehmen. Dabei werden sie bei der Kinderbetreuung selbstverständlich unterstützt. Auf diese Weise können Mütter und Väter reflektieren, diskutieren und eigene Schlüsse über das Thema „Kindern Grenzen setzen“ ziehen.

Weitere Information und Anmeldung im PDF: deutsche Sprache | spanische Sprache.

Gefördert von:

 Logo Kolibri Stiftung         Logo Landeshauptstadt München Sozialreferat

Mitglied bei:

Logo Der Paritätische Bayern

Gefördert von:

Logo Landeshauptstadt München Sozialreferat

.

Logo Bayerisches Staatsministerium