Den Blick auf das Wesentliche.

Willkommen

beim Verband binationaler Familien und Partnerschaften
in der Regionalstelle München!

Hinweis zur Corona-Situation

Wir können Ihnen weiterhin persönliche Beratungsgespräche anbieten – selbstverständlich unter Einhaltung der Hygieneregeln. Diese finden entweder bei uns im Büro oder im Freien statt.

Beratungen sind auch über Telefon, Videotelefonie und E-Mail möglich. Bitte senden Sie bei Bedarf eine Anfrage per E-Mail an die/den jeweilige*n Berater*in.

Wir versuchen, Ihnen Gruppenangebote und Veranstaltungen, die nicht in Präsenz stattfinden können, als Online-Formate anzubieten.

Bei Fragen können Sie uns gerne kontaktieren. Bitte vergessen Sie nicht, Ihre Rückrufnummer zu hinterlassen. Wir melden uns gerne bei Ihnen zurück.

Wir halten Sie hier und auf unserer Facebook-Seite auf dem Laufenden.

You can switch to a short version of this website in the following languages:
English  English  |  Español  Español  |  Français  Français  |  Türk  Türk  |  Russian  Pусский  |  العربية

Binationale und bikulturelle Beziehungen sind ein integraler Bestandteil unserer heutigen Gesellschaft und viele Paare und Familien leben ihre Bi- und Multikulturalität als etwas ganz Selbstverständliches. In unserem gesellschaftlichen Alltag finden wir jedoch nach wie vor vielfältige Hindernisse und Herausforderungen für diese Lebensentwürfe, durch gesetzliche Vorgaben, politische Realitäten, Diskriminierung und Rassismus.

Der Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V. arbeitet bundesweit als Interessenvertretung binationaler und zunehmend auch multinationaler Familien und Partnerschaften und wurde 1972 in Frankfurt am Main gegründet. Die Münchner Regionalgruppe gibt es seit den ersten Anfängen unseres Verbandes und wir sind mit über 100 Mitgliedern die zweitgrößte Gruppe bundesweit. 

Unser Anliegen ist es, das interkulturelle Zusammenleben in Deutschland gleichberechtigt und zukunftsweisend zu gestalten. Wir unterstützen binationale und interkulturelle Paare und Familien und sehen unsere Aufgabenfelder in folgenden Bereichen:

Beratung und Therapie

zu rechtlichen und psychosozialen Fragen

Förderung

von Mehrsprachig­keit und diversitäts­sensib­ler, vorurteils­bewuss­ter und rassismus­kri­ti­scher Erziehung

Engagement

gegen Diskri­mi­nierung und Rassismus

Kommunikation und Austausch

von migrantischen und globalen Paaren und Familien

Eltern-Aktiv-Kurs für spanischsprechende Mütter und Väter –
Seminarios para padres y madres de habla hispana
In Kooperation mit Refugio
Beginn: 12. September 2022

Kinder im Blick – Kurs für interkulturelle bzw. bikulturelle Eltern
Beginn: 5. Oktober 2022

Alle Gruppen & Kurse

»Die Erfindung des muslimischen Anderen«
20 Fragen und Antworten, die nichts über Muslimischsein verraten
Dienstag, 28. Juni 2022 um 19.00 Uhr
Online-Lesung

Kind – Familie – Migration: Familie als Bezugspunkt (sozial-/heil-)pädagogischen Handelns
Mittwoch, 5. Oktober 2022 | 9.00 – 16.00 Uhr
Online-Veranstaltung

Alle Veranstaltungen | Angebot in spanischer Sprache

„In erster Linie Eltern“ – Erziehung transkulturell
Dienstag, 24. November 2022 | 16.00 – 19.00 Uhr
Online-Veranstaltung

Stellungnahme zum Gesetzesentwurf zur Einführung eines Chancen-Aufenthaltsrechts (Chancen-Aufenthaltsrechtsgesetz)

Der Verband binationaler Familien und Partnerschaften dankt dem dankt dem Bundesministerium des Innern und für Heimat...

Zwischenruf: Der Krieg in der Ukraine betrifft uns alle

Der Krieg in der Ukraine ist medial und politisch präsent wie kaum ein anderer in den letzten Jahrzehnten. Dieser Krieg löst viele Ängste aus, bei allen. In den letzten beiden Wochen seit Beginn des Krieges erreichen den Verband zahlreiche Anrufe und E-Mails. Fast alle drehen sich um den Krieg und seine Folgen. Versuch einer Zusammenfassung.

Offener Brief: Bildungspolitik muss Mehrsprachigkeit endlich mitdenken!

Heute ist der Internationale Tag der Muttersprache. Aus diesem Grund haben wir sowie zahlreiche zivilgesellschaftliche Organisationen, Wissenschaftler:innen und Expert:innen uns in einem Offenen Brief mit einer unterzeichneten Forderungsliste an Bildungsverantwortliche auf der kommunalen, auf der landespolitischen und auf der bundespolitischen Ebene gewandt.

Mitglied bei:
Logo Der Paritätische Bayern
Gefördert von:
Logo Landeshauptstadt München Sozialreferat
.
Logo Bayerisches Staatsministerium