Binationales Paar

Beratung

Die Regionalstelle München ist Träger der staatlich anerkannten Ehe- und Familienberatungsstelle für binationale und interkulturelle Paare und Familien. Wir bieten allgemeine soziale, psychologische und rechtliche Beratung, Paar- und Familientherapie, Rechtsberatung sowie im Fall von Trennung und Scheidung Beratung zu Umgang und elterlicher Sorge. Ferner führen wir in unseren Räumlichkeiten begleiteten Umgang in Verbindung mit Elternberatung durch.

Bitte beachten sie, dass die persönliche Beratung nur nach vorheriger Terminvereinbarung erfolgt. Einen Termin vereinbaren Sie bitte telefonisch oder per E-Mail direkt mit der jeweiligen Berater*in.

Allgemeine Beratung

Allgemeine soziale, rechtliche und psychologische Beratung vor der Eheschließung – sowohl für Heteropaare als auch für gleichgeschlechtliche Paare – zum interkulturellen Zusammenleben, zum Umgang mit Rassismus/Diskriminierung und zur bikulturellen Kindererziehung

Die Beratung ist in den folgenden Sprachen möglich:

Deutsch, Englisch, Spanisch, Polnisch, Ukrainisch, Farsi (unterstützende Kenntnisse: Französisch)

Isabell Riedling

Tel. 089 2 48 81 37 72

Telefonische Sprechzeiten: Dienstags 10.00 – 12.00 Uhr

Außerhalb dieser Zeit sprechen Sie Frau Riedling gerne auf den Anrufbeantworter, sie ruft baldmöglichst zurück. Bitte nennen Sie dabei deutlich ihren Namen und ihre Telefonnummer.

Oder schreiben Sie eine Mail mit Angabe Ihrer Telefonnummer an: riedling@verband-binationaler.de

Paar- und Familientherapie

Therapie und Beratung bei Partnerschaftsproblemen, Problemen im Familienalltag und bei Trennungs- und Scheidungsabsicht

Die Therapie ist in den folgenden Sprachen möglich:

Deutsch, Italienisch, Englisch, Spanisch, Norwegisch, Arabisch (unterstützende Sprachkenntnisse Co-Therapeut: Türkisch, Kurdisch)

Sibylle Dorsch

Tel. 089 2 48 81 37 73

Telefonische Sprechzeiten: Donnerstags 9.00 – 9.45 Uhr

dorsch@verband-binationaler.de

Beratung zu Umgang und elterlicher Sorge
  • Familientherapeutische Beratung zum Kindeswohl, zur Gestaltung des Umgangs und der elterlichen Sorge
  • Hilfestellung bei befürchteter oder vollzogener internationaler Kindesentführung
  • Information zu Familien-/Ausländerrecht und zu internationalen Abkommen im Kontext von Trennung und Scheidung

Die Beratung ist in den folgenden Sprachen möglich:

Deutsch, Englisch (unterstützende Kenntnisse Co-Therapeuten: Spanisch, Türkisch, Kurdisch, Arabisch)

Waltraud Wartner

Tel. 089 2 48 81 37 75

Telefonische Sprechzeiten: Mittwochs 10.00 – 11.30 Uhr

wartner@verband-binationaler.de

Begleiteter Umgang mit Elternberatung
Der begleitete Umgang erfolgt in Verbindung mit Beratung der Eltern duch ein bikulturelles Beraterpaar (Frau und Mann).

Die Beratung ist in den folgenden Sprachen möglich:

Deutsch, Englisch, Portugisisch

Odete Cortico, Wolfgang Fänderl

Tel. 089 2 48 81 37 74

Telefonische Sprechzeiten: Freitags 9.00 – 10.00 Uhr

begleiteterumgang-muc@verband-binationaler.de

Rechtsberatung

Beratung und Informationen zu rechtlichen Aspekten bzgl. binationaler und multikultureller Partnerschaften und Familien, v.a. Ausländerrecht, Familienrecht – sowohl für Heteropaare als auch für gleichgeschlechtliche Paare – Internationales Privatrecht und Internationale Abkommen.

Die Beratung ist in den folgenden Sprachen möglich:

Deutsch, Englisch (unterstützende Kenntnisse: Französisch)

Anmeldung über das Sekretariat:

Tel. 089 2 48 81 37 70

muenchen@verband-binationaler.de

Deutschland SchwarzWeiß: Wir bauen Brücken zwischen den Lebenswelten Schwarzer* Kinder bzw. Jugendlicher und ihren weißen Eltern

Für weiße Eltern, die häufig durch ihre Kinder erstmals mit Rassismus konfrontiert werden, entsteht oft eine Sprach- und Hilflosigkeit, die sich auch auf die Kommunikation mit den eigenen Familienmitgliedern ausweitet. Wir möchten zwischen Eltern und Kindern bzw. Jugendlichen bei dem äußerst schwierigen Thema Rassismus vermitteln und den Eltern helfen zu verstehen, in welcher Situation sich ihre Kinder oft befinden. Ziel ist, gemeinsam mit Euch und Ihnen einen Weg aus der Sprachlosigkeit zu finden, damit wir uns wieder selbst unseres Lebens bemächtigen, ohne uns von unseren Sorgen und Ängsten den Atem nehmen zu lassen.

Beraten werden Sie durch Isabella Bakirman . Isabella Bakirman bietet weißen Eltern Schwarzer Kinder und Jugendlicher ein offenes Ohr und eine Anlaufstelle für Fragen und Sorgen. Sie ist in München geboren, aufgewachsen und selbst Mutter zweier Kinder. Ihr Vater kommt aus Guinea und ihre Mutter aus Österreich.

Lasst uns gemeinsam Brücken bauen und unsere Kinder bzw. Jugendlichen durch unsere Selbstsicherheit und Selbstzufriedenheit den Rücken stärken.

Kontakt:

wir-bauen-bruecken@outlook.de

Dieses Angebot wird durchgeführt in Kooperation mit der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland (ISD), München.

* „Schwarz“ bezeichnet hier eine politische und soziale Konstruktion, keine biologische Eigenschaft: Dieser Begriff beschreibt also nicht die Hautfarbe von Menschen, sondern eine Konstruktion, die Schwarzen Menschen und allen als nicht zur Mehrheitsgesellschaft zugehörig konstruierten Menschen eine bestimmte soziale Position zuweist. Schwarz – dabei auch als Adjektiv großgeschrieben – hat in Deutschland eine Widerstandsgeschichte, die bis in die 1980er Jahre zurückreicht und eng mit der afrodeutschen und Schwarzen Bewegung verknüpft ist.
Mitglied bei:
Logo Der Paritätische Bayern
Gefördert von:
Logo Landeshauptstadt München Sozialreferat
.
Logo Bayerisches Staatsministerium